Jump to content

developer_mm

Administrators
  • Content Count

    227
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

developer_mm last won the day on July 22 2019

developer_mm had the most liked content!

Community Reputation

8 Neutral

2 Followers

About developer_mm

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

727 profile views
  1. Hallo Dominik, leider ist es zur Zeit nicht möglich aufgeständerte PV-Anlagen zu verkabeln. Das Feature steht schon eine Weile auf unserem Zettel, wobei bisher die Zeit gefehlt hat, dies zu implementieren. Viele Grüße, Marcel
  2. Hallo Jonathan, zur Zeit ist es nicht möglich mehr als 7.500 Module für eine aufgeständerte PV-Anlage zu verwenden, sofern die 3D-Planung verwendet wird. Wenn eine 3D-Planung erwünscht ist, müsste das Projekt in mehrere Projekte aufgeteilt werden. Alternativ müsste die Planung ohne 3D durchgeführt werden, in diesem Fall gäbe es keine Modulbeschränkung. Viele Grüße, Marcel
  3. Hello HPJ, to import your own load profile, simply place each consumption value in a row and nothing else with the starting point you mentioned. Further information can be found here: https://help.valentin-software.com/pvsol/pages/consumption/#import-load-profile. Kind regards, Marcel
  4. Hallo Anton, in diesem Fall würde ich empfehlen die Belegungsflächen selbst einzuzeichnen. Ich habe die passende Stelle im Programm auf dem Screenshot mal rot umrahmt. Viele Grüße, Marcel
  5. Hallo Vondersingold, die Tarife einzelnen Lastprofilen zuzuordnen ist zur Zeit leider nicht möglich. Diese Rechnung muss man Anhand der Simulationsergebnisse selbst machen (siehe auch https://help.valentin-software.com/pvsol/navigationsseiten/praesentation/#simulationsergebnisse). Dort gibt es die Spalte "PV-Energie (AC) abzgl. Standby-Verbrauch", mit dieser Info kann man die Erparnisse dann selbst bestimmen. Das Feature steht schon auf unserer Wunschliste, ich kann aber nicht abschätzen, wann dies Implementiert sein wird. Viele Grüße, Marcel
  6. Hallo PV-Flow, um dies zu simulieren, muss eine Polystringverschaltung gewählt werden (siehe hier https://help.valentin-software.com/pvsol/navigationsseiten/wechselrichter/polystring-verschaltung/). So können verschiedenste Modultypen und Modulausrichtungen simuliert werden. Viele Grüße, Marcel
  7. Hello RChidwick, You can take individual screenshots of your PV system and save them as *.jpg. An export as *.pdf isn't possible. Kind regards, Marcel
  8. Hello Júlia Go to the consumer page and add a new consumer. Select "Define Individual Appliance" as "New Appliance". Or have a look here: https://help.valentin-software.com/pvsol/pages/consumption/ Kind regards, Marcel
  9. Hello Gustav, the easiest way, as you mentioned before, is to export the results. However, you cannot change the data you want to export. The PV energy is already included. Look for the column "PV Energy (DC)". There is no plan to show the maximum peak production, but it's a good idea. Kind regards, Marcel
  10. Hello Jonas, Unfortunately, I can't see a picture. But you can also upload the picture here. Kind regards, Marcel
  11. Hallo Moritz, eine Überschlagsrechnung zur maximal anliegenden Leistung gibt es nicht. Um die maximale Leistung am jeweiligen MPP-Tracker zu bestimmen, würde ich empfehlen mit einem halbwegs passenden Wechselrichter zunächst einmal zu simulieren. Anschließend können in den Simulationsergebnissen (https://help.valentin-software.com/pvsol/navigationsseiten/praesentation/#simulationsergebnisse) genauere Informationen entnommen werden. Alternativ können ja auch verschiedenste Wechselrichter bzw. Verschaltungskonfigurationen ausprobiert werden. Dafür ist ja PV*SOL da Viele Grüße, Marcel
  12. Hello Jamie, At the moment you can only have one inverter type if you combine multiple module areas. The Polystring option only offers more options for configuring the strings. Kind regards, Marcel
  13. Hallo Solar, die Spaltenüberschriften in den exportierten Simulationsergebnissen sind die gleichen wie auf der Ergebnisseite. So kann man gut erkennen, welche Größen bereits inkludiert sind. Bei der "Globalstrahlung auf Modul" ist bereits die "Modulunabhängige Verschattung" inkludiert. Modulunabhängige Verschattung (nur in 3D) Der Anteil der Solarstrahlung, der für alle Module gleichermaßen durch Verschattung verloren geht. Dies kann zum Beispiel bei einer eingestellten Horizont-Verschattung der Fall sein oder bei identisch platzierten nahen Verschattungsobjekten. Anschließend wird die "Modulspezifische Teilabschattung" inkludiert. Modulspezifische Teilabschattung (nur in 3D) Hier werden alle Verluste zusammengefasst, die durch die individuelle Verschattung der PV-Module entstehen. Es werden die elektrischen Verluste betrachtet, die je nach Verschattungssituation und Modulaufbau teilweise erheblich höher ausfallen können als die reinen Verluste an Solarstrahlung. Viele Grüße, Marcel
  14. Hallo Solar, um möglichst realitätsnah zu simulieren, verwendet PV*SOL meist "typical meteorological year" (TMY) Klimadatensätze. Diese Klimadaten beinhalten natürlich auch verschiedenste Bewölkungssituationen. Eine Simulation ohne Bewölkung (mit ausschließlicher "Clear Sky" Strahlung) , würde bezogen auf den zu erwartenden Ertrag einer PV-Anlage, kein realistisches Ergebnis liefern. Ist dennoch eine Simulation mit reiner Clear Sky Strahlung erwünscht, müssen eigene Klimadatensätz verwendet werden (siehe hier https://help.valentin-software.com/pvsol/navigationsseiten/anlagenartklimaundnetz/meteosyn/#optionen). Die detaillierten Simulationsergebnisse können nach erfolgter Simulation auch eingesehen bzw. heruntergeladen werden (siehe hier: https://help.valentin-software.com/pvsol/navigationsseiten/praesentation/#simulationsergebnisse). Ich hoffe das Hilft weiter Marcel
  15. developer_mm

    Error

    Hello Dajana, there was a bug in the climate data in older PV*SOL versions. I would recommend a PV*SOL update for your colleague. Kind regards, Marcel
×
×
  • Create New...