Jump to content
  1. [English] Photovoltaics

    1. 41
      posts
    2. 2.2k
      posts
    3. 11
      posts
  2. [English] Solarthermal / Geothermal

    1. 24
      posts
    2. 56
      posts
    3. 1
      post
  3. [Deutsch] Photovoltaik

    1. 45
      posts
    2. 926
      posts
    3. 8
      posts
  4. [Deutsch] Solarthermie / Geothermie

    1. 26
      posts
    2. 39
      posts
    3. 6
      posts
  • Member Statistics

    1,985
    Total Members
    787
    Most Online
    ak47
    Newest Member
    ak47
    Joined
  • Who's Online   0 Members, 0 Anonymous, 15 Guests (See full list)

    There are no registered users currently online

  • Topics

  • Posts

    • Hi Himanshu, if you want to compare two PV plant designs, I would recommend the project comparison: https://help.valentin-software.com/pvsol/project-comparison/ Kind regards, Martin
    • Hi, Is it possible in PVSol to select two inverters for a solar plant with same modules and same PV lauout. Like a comparison between outputs of two inverters on real time?
    • Hi Ricardo, thanks for the project. These are two different module types and if you select all of them, the generator power is calculated from the total number of modules and the lower of the two module powers. This only affects the display, however, the correct generator power will be displayed during interconnection and after exiting 3D. But I will set the issue on our list as it can easily confuse. Thanks for reporting! Kind regards, Martin
    • Hallo Rainer, im Dialog Wirtschaftlichkeitsberechnung (siehe dein Bild) werden die Ersparnisse aufgelistet. Diese beziehen sich allerdings auf die selbstverbrauchte Energie (Strombezugspreis x n kWh).  Folgendes Beispiel: Eine 100 kW Anlage erzeugt 86000 kWh PV Energie. Der Verbrauch liegt bei 95000 kWh. Von den 86000 kWh werden 29000 kWh selbst verbraucht und die nicht selbstverbrauchte Energie von 57000 kWh wird eingespeist. Nach diesem Beispiel ergeben sich bei einem Strombezugspreis von 22 Cent/ kWh folgende Einsparungen: 22 Cent/ kWh x 29000 kWh = 6380 Euro. Da der Verbrauch 95000 kWh beträgt und nur 29000 kWh von der PVA selbst verbraucht wird, müssen 66000 kWh immer noch vom Netz bezogen werden um den Jahresenergieverbrauch decken zu können. Das ist genau die Größe, die ich meine, welche nicht in PV*SOL berücksichtigt wird. Die verbleibenden 66000 kWh kosten den Betreiber: 22 Cent/ kWh x 66000 kWh = 14520 Euro. Diese Größe wird eben dann interessant wenn man als Vergleichsprojekt einen Batteriespeicher berücksichtigt. Dann sind die Einsparungen nicht nur größer, sondern auch die verbleibenden Netzbezugskosten sind geringer. In Summe kann eine Anlage mit Batteriespeicher folglich rentabler sein als eine ohne Batteriespeicher. Viele Grüße, Martin
    • Hallo Martin, in dem Dialog Wirtschaftlichkeitsberechnung werden alle positiven und negativen Zahlungen definiert bis auf die Vergütung für die Einspeisung ins Netz und den Ersparnissen durch die Verringerung des Strombezugs. Diese beiden Werte ergeben sich erst aus der Ertragssimulation und werden von PV*SOL mit dem ausgewählten Einspeisetarif, dem definierten Verbrauch und dem ausgewählten Tarif für Strombezug berechnet und gehen natürlich in die Wirtschaftlichkeitsberechnung ein. Von daher werden alle deine Anmerkungen jetzt schon berücksichtigt. Viele Grüße Rainer Sie sind in den Ergebnissen hier zu finden:
×
×
  • Create New...