Jump to content

developer_ur

Administrators
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About developer_ur

  • Rank
    Staff

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  1. developer_ur

    Import Projects

    Hello a.jerez we don't support T*SOL Pro 4 anymore. Also the import of T*SOL Pro 4 - projects in T*SOL 2018 is not supported.
  2. Hi Giovanni, one restriction of the test version is, indeed, the printing of the project report. Kind regards
  3. Hi Eric, our simulation is based on intervals with a length of 6 minutes. If some temperatures or volume flows change to abruptly, we reduce the interval to 1 minute. In your scenario you have large volume flows. If the tank's volume is exchanged completedly within a simulation intervall (6 or 1 minute), we will get balance errors. The system A13 is not suited to simulate with such a small tank.
  4. Hi Couloireric could you please write down the terms belonging to the balance, from your point of view? Did you take the tank losses into account? What collector size, process heat demand and tank volume did you use? You can also attach your project (*.tsproj) file. Kind regards
  5. Hi Belal, I had a deeper look at our algorithms. The energy savings are calculated with the efficiency of the boiler. Please double click on the boiler (even if you don't use it in your simulation) and set the efficiencies all on 100 %. After this the savings equal exactly the solar contribution. There is a second way I describe below. It is inconsistent that the heating element doesn't have it's own efficiency. I issued a bug entry in our tracking system. --- The equation for the calculation of the energy savings is equal for all fuels: savings = solar contribution / efficiency / heating value efficiency: 1. Either the efficiency of the boiler as described above or 2. the "Annual efficiency of the reference system" as defined on the tab "Savings" at the parameter dialog of the system (double click on a free area in the picture). #2 (if enabled) has precedence over the boiler efficiency. heating value: For electricity it is 1 by definition. Kind regards
  6. Hello Belal, sorry for the delayed answer. We had Easter holidays in Germany. Would you please give me further details? 1. What kind of system did you select (A1, A2, ...)? 2. What did you select as additional heating (boiler, gas, oil, ...)? The savings are not calculated one to one in relation to the solar gain. If you have a gas boiler for example, you have to take the effieciency of the boiler into account (around 80 to 90%). That means that the savings in Kilowatthours for the specific fuel is higher than the Kilowatthours of the solar energy contribution. Kind regards
  7. Hallo Robert, das klingt zwar spannend, solche Kollektoren haben wir jedoch nicht in unserer Datenbank. Auch unser Simulationsmodell geht von einer einseitigen Bestrahlung aus. In den Anlagen, die zwei Kollektorfelder unterstützen, könnte man zwei Kollektoren quasi mit dem Rücken aneinanderkleben. Wahrscheinlich müssen dann noch die Kollektorkennwerte (eta, Verluste) angepasst werden.
  8. Hello Campo Solar, in T*SOL evaporation is only taken into account for the calculation of heat losses. If you have much loss of water due to evaporation you should increase the "Daily freshwater demand". I think an actual pool also doesn't have a control for the water level. Kind regards
  9. developer_ur

    System 2 Boilers

    Hello saeid, W/K is Watt per Kelvin (determines the size or performance) k in kA is the heat transfer coefficient in W/(m²*K) (determines the efficiency) Both values are constructional properties of a heat exchanger. Kind Regards
  10. Hello, this error occurred in old versons of T*SOL, if the project was simulated with different regional settings. Did you do a new simulation? Can you set the regional settings temporarily to German? Can you create a new project? Kind Regards
  11. Hallo, die Speicherverluste werden in der Tat als zusätzlicher Gewinn bilanziert (genauso wie z.B. Einstrahlung durch die Fenster), ebenso die Zirkulationsverluste der Warmwasserbereitung.
  12. Hallo Tobias, zu 1. Was ist mit Erträgen genau gemeint? Wenn die Verluste steigen, erhöht sich natürlich auch die von den Kollektoren gelieferte Energie. Als nutzbaren Solarertrag sollte nur das betrachtet werden, was zu den Verbrauchern geht. Ob und wieviel Speicherverluste dazugerechnet werden, ist dann noch eine andere Diskussion. zu 2. Die direkt von den Kollektoren abgegebene Energie (also quasi am Auslass des Kollektors gemessen) geben wir nicht mit aus. Diese Größe ist jedoch zu ermitteln, wenn auf die abgegebene Energie des Kollektorkreises die Verrohrungsverluste wieder addiert werden. Oder, ein zweiter Weg ist die Differenz aus Einstrahlung auf die Bezugsfläche minus optischer und thermischer Verluste. zu 3. Welche Verluste genau: Kollektoren, Rohrleitungen oder Speicher? Im Sommer sind die Vorlauftemperaturen höher (z.B. 90 °C gegenüber 20 °C Umgebung --> 70 °C Differenz, im Winter 40 °C gegenüber 0 °C --> 40 °C Differenz). Hohe Kollektortemperaturen haben hohe thermische Verluste zur Folge.
  13. Hallo Michl, ja das geht. 1. Doppelklick auf die X-Achse (oder rechte Maustaste -> Kontextmenü -> Skalierung...), dort auswählen: Anzeigeintervall = 1 Jahr, Balkenbreite = 1 Stunde. 2. Dann Menü -> Anzeigen -> Tabelle auswählen. Dann sind dort 8760 Werte in der Tabelle drin.
  14. Hallo Michl, in der Diagrammansicht ist es möglich, die Ansicht (Menü: "Anzeigen -> Tabelle") von Grafik auf Tabelle umzuschalten. Dies sind immer die Daten, auch in der Auflösung, wie sie im Diagramm gezeigt werden. Ich habe dabei folgendes Problem: Wenn ich mir für ein ganzes Jahr in stündlicher Auflösung die Kollektorvor- und rücklauftemperatur in einer Tabelle ausgeben lasse, dann stimmen die Werte nicht (Vorlauf ist fast immer höher als Rücklauf). Diese Werte stimmen nur wenn ich mir sie Tagesweise anzeigen lasse. Ich bräuchte sie aber stundenweise. "Ausgeben lassen" oder "ausgeben lassen könnte"? Ich verstehe die Frage nicht ganz. Außerdem muß doch der Vorlauf immer höher als der Rücklauf sein!? Es gibt noch eine, recht unkomfortable Lösung, um an die Simulationsergebnisse zu kommen: Im Verzeichnis C:\Users\****** user name ******\AppData\Local\Temp\Valentin EnergieSoftware\TSOL Pro 5.5\***** GUID (auf den Zeitstempel achten *****)\Variant 1 werden die Simulationsergebnisse in einer *.erg-Datei abgelegt. Diese können Sie in Excel einlesen und selber aufbereiten. Schönes Wochenende!
×
×
  • Create New...