Jump to content
julezfk

PV*SOL bifaziale Module

Recommended Posts

Guten Tag,

ist es mittlerweile möglich mit bifazialen Modulen Simulationen zu erstellen? Ich habe nämlich ein neues Datenblatt für ein bifaziales Modul erstellt und das erstellte bifaziale Modul daraufhin in meine Simulation integriert. Allerdings wird im Vergleich zu einem Modul gleicher Größe ohne BIfazialität kein Mehrertrag erzielt. Wie kann das sein? 
Auch das Ändern des BIfazialitätsfaktors hat keine Auswirkung auf den Ertrag, was meiner Meinung nach wenig Sinn ergibt.
Weiß hier jemand eine Lösung oder behandelt PV*SOL bifaziale Module immer noch wie normale Module?

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen

 

Julian Kaufmann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julian Kaufmann,

ja, es ist möglich, bifaziale Module mit PV*SOL zu simulieren. Wäre es möglich, uns die Projektdatei zukommen zu lassen? Gerne hier über das Forum als private Nachricht. Und darf ich noch fragen, welche Version Sie benutzen?

Viele Grüße,
Frederik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julian,

bei den bifazialen Modulen kommt es darauf an, wie sie installiert werden. Je nach Einbauart simulieren wir die Strahlung auf die Rückseite mit oder nicht. In der 3D-Umgebung müssen die Module dafür aufgeständert sein, nicht flach auf einem Dach installiert. In 2D, also in der nicht-3D-Planung ist eine aufgeständerte Einbauart zu wählen.

image.png

 

Dann erscheint unterhalb auch die Editiermöglichkeit für die bifazialen Module bzw. deren Aufständerung.

Viele Grüße,

Martin

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe dreidimensional simuliert mit einer entsprechenden Aufständerung un trotzdem wird kein Mehrertrag erzielt. 
Ich hab das Projekt mal in den Anhang gepackt. Vielleicht hilft das weiter.

Projekt Patagi 405W.pvprj

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

vielen Dank schonmal. Ich versteh allerdings nicht warum, wie im Bild zu sehen, 78.000 kWh von der PV-Globalstrahlung abgezogen werden. Wenn ich ein Modul ohne Bifazialitätsfaktor und der gleichen Leistung nehme, wird nichts abgezogen wodurch ich letztendlich eine höhere Netzeinspeisung erziele. Demnach ist ein monofaziales Modul effektiver?!

LG

Julian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julian,

im ersten Block der Energiebilanz kommen 76,88 kWh/m² Strahlung auf die Rückseite dazu. Die kämen nicht dazu, wenn man mit monofazialen Modulen rechnet. In Summe macht das bei einer PV-Fläche von 2537,929 m² einen Strahlungsgewinn auf die Rückseite von 195116 kWh. Das ist das, was in der ersten gelb markierten Zeile verzeichnet ist.

Da das Modul aber nicht 100% der rückseitigen Strahlung umsetzen kann (Bifazialitätsfaktor von 60% in deinem Fall), werden 40% der rückseitigen Strahlung wieder abgezogen, bevor es mit der eigentlichen photoelektrischen Konversion weitergeht. 78031,22 kWh / 195116 kWh = 40%.

Mehr dazu auch hier:

https://help.valentin-software.com/pvsol/berechnungsgrundlagen/pv-module/bifaziale-module/

Beste Grüße,

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...