Jump to content

Ost-West mit verschiedenen Bezugskanten


its_dd

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bräuchte eine Meinung dazu, ob es Sinn macht, verschieden ausgerichtete Bezugskanten für eine Ost-West Ausrichtung zu wählen, siehe Bild. Oder sollten alle Ost-West Module lieber gleich ausgerichtet werden? Danke im Voraus.

Beste Grüße

Diyar

Bildschirmfoto 2024-02-09 um 13.39.46.png

Link to comment
Share on other sites

Hallo its_dd,

ich vermute, dass sich die Frage auf Grund der fast perfekten 45° Ausrichtung der Gebäude stellt. Ich würde sagen, es kommt auf mehrere Dinge an:

  • Verschaltung (z.B. Mischung verschieden ausgerichteter Module)
  • Abschattung durch unmittelbare Umgebung (Gebäude und/oder Topographie)
  • Eventuelle Abschattung der Modulflächen durch das Gebäude selbst
  • Inklination der Module
  • Möglichst hohe Flächennutzung? Wenig Anlagenverluste? Überdimensionierbarkeit der genutzten Wechselrichter...

Genau, um solche Fragestellungen zu klären, ist PV*SOL ja da! Interessant ist es allemal!

Ich bin gespannt, was dabei heraus kommt.

Beste Grüße!
Frederik

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Frederik,

also hauptsächlich war das Ziel eine möglich hohe Flächennutzung, weshalb ich jeweils immer eine um 90° verschobene Ausrichtung gewählt habe. Ich habe nun beide Fälle hinsichtlich der Abschattung analysiert und konnte feststellen, dass diese in beiden Varianten ca. gleich ist. Unter diesem Umständen ist es in Ordnung verschiedene Ausrichtungen zwecks optimaler Flächennutzung zu wählen, oder? Für jede Dachfläche wird ebenfalls ein eigener Wechselrichter verwendet. Danke dir.

Beste Grüße

Diyar

19 hours ago, developer_fw said:

Hallo its_dd,

ich vermute, dass sich die Frage auf Grund der fast perfekten 45° Ausrichtung der Gebäude stellt. Ich würde sagen, es kommt auf mehrere Dinge an:

  • Verschaltung (z.B. Mischung verschieden ausgerichteter Module)
  • Abschattung durch unmittelbare Umgebung (Gebäude und/oder Topographie)
  • Eventuelle Abschattung der Modulflächen durch das Gebäude selbst
  • Inklination der Module
  • Möglichst hohe Flächennutzung? Wenig Anlagenverluste? Überdimensionierbarkeit der genutzten Wechselrichter...

Genau, um solche Fragestellungen zu klären, ist PV*SOL ja da! Interessant ist es allemal!

Ich bin gespannt, was dabei heraus kommt.

Beste Grüße!
Frederik

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...