Jump to content

Berechnung mit negativer einspeisung


Sonnenstrom Pöppl
 Share

Recommended Posts

ok das mit der negativen einspeisung hat sich erledigt. die EEG umlage bei diesem hohen eigenverbauch ist einfach höher als der rest  der einspeisung ?

was aber noch immer nicht funktioner ist die abregelung bei einer festen abregelung am wechselrichter auf 70%

man kann ja 70% am einspeisepunkt wählen

oder ganz ausschalten die abregelung

oder am wechselrichter - und diese einstellung gabe hier 0 kwh abregelung - wobei ich hier fast von 5% des ertrages bei der schönen ausrichtung 177° und DN 30° ausgegangen wäre.

 

mfg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sonnenstrom Pöppl,

um die Abregelungseffekte möglichst realistisch einschätzen zu können, empfiehlt es sich immer, mit Minutenwerten der Solarstrahlung zu rechnen. Mit Stundenwerten wird der energetische Verlust durch die Wechselrichter-Abregelung unterschätzt.

Die Verwendung von Minutenwerten kann unter Optionen -> Projektoptionen -> Simulation eingestellt werden:

image.png

 

Generell hängt die Höhe der Abregelungsverluste von vielen Faktoren ab. Die Ausrichtung der Anlage ist sicherlich ein wichtiger Faktor, ja. Sehr wichtig ist z.B. auch der Dimensionierungsfaktor der Anlage, also das Verhältnis von DC Nennleistung der PV Module zur AC Leistung des Wechselrichters. Je größer der Dimensionierungsfaktor, desto höher auch die Abregelungsverluste.

Beste Grüße,

Martin

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...