Jump to content

Batteriespeicher dimensionieren


myrza
 Share

Recommended Posts

Hallo PV*SOL Team, 

leider kann ich mit Dimensionieren von SMA Systeme nicht verstehen. Ich muss für meine Masterarbeit wirtschaftliche Berechnungen machen. Es ist 10 kWp PV Anlage mit einem Batteriespeicher. Wie kann ich das kostengünstiger dimensionieren? (warum nimmt man 70 speicher, statt nur eine Große mit passender Kapazität? Und bezüglich Batteriewechselrichters auch diese Frage (es steht schon ja es ist bei dreiphasigen muss immer mind. 3 Wechselrichter sein), aber in der Realität kauft man bspl. 10kWh Batterie mit einem WR drin? Daraus kommen unrealistische Investitionskosten bei mir. 

Hoffentlich konnte ich verständlichen) 

Freundliche Grüße

Myrza 

70Batterien und 3Wechselrichter.JPG

wirtschaftlichkeit.JPG

Link to comment
Share on other sites

Hallo myrza,

die Sunny Islands von SMA sind alles einphasige Geräte, daher braucht man in dreiphasigen Systemen immer mindestens drei Geräte, also eins pro Phase. Musst du für deine Masterarbeit wirklich ein Offgrid-System dimensionieren? Wenn nicht, wähle die Anlagenart "Netzgekoppelte PV-Anlage mit el. Verbrauchern und Batterie-System". Da hast du dann auch Speichersysteme zur Auswahl, die man direkt so kaufen kann. Ich denke, du meinst wahrscheinlich eher sowas?

Beste Grüße,

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hi Martin, 

danke für die Rückmeldung!

Ja genau, ich muss ein Netzautarke-System dimensionieren. Aber die Frage war bisschen anderes: Ich muss für ein Familienhaus mit Jähresverbrauch von 5350 kWh/a und mit möglichst geringerem Stromgestehungskosten dimensionieren. Dafür habe ich eine 10 kWp PV Anlage und 10 kWh ASD Hybrid Speicher gewählt. Aber unter Option Batteriewechselrichter und Batteriespeicher wähle ich dann die passende Batterieanzahl, damit der Verbrauch gedeckt werden kann. (das ist in meinem Fall 6 Batterien mit 10 kWh = 60 kWh Gesamtbatterieenergie) Und nun unter Option Wirtschaftlichkeit gebe ich die Preis für jede einzelne Batterie 12 000 €, was 6*12 000 = 72 000 € Investitionskosten rein für Batterien ausgibt. Das ist aber für eine PV Anlage mit 10 kWp und Verbrauch mit 5350 kWh total viel und unwirtschaftlich. 

Die Frage ist: Ist das in der Realität so, dass man für ein Haus mit Jahresverbrauch von 5350 kWh 6 Batterien kauft, wenn er netzautark sein will? 

Freundliche Grüße

Myrza 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

hier mal ein Auszug aus anderen Quellen (wegatech.de), ob diese Frage hier richtig platziert ist sei mal dahin gestellt....

 

Entscheidend ist auch Ihr gewünschter Autarkiegrad. Je mehr Autarkie Sie anstreben, desto grösser muss Ihr Speicher dimensioniert werden. In Einfamilienhäusern werden in der Regel Stromspeicher mit einer nutzbaren Kapazität von 1-15 kWh verbaut. Als Faustregel lässt sich vorab festhalten, dass ein Photovoltaik-Speicher etwa eine Kilowattstunde (kWh) Speicherkapazität pro Kilowatt peak (kWp) Photovoltaik-Leistung besitzen sollte. Bei einem Haushalt mit 4200 kWh Stromverbrauch und einer 4 kWp Photovoltaikanlage, können Sie so mit einem 6-7 kWh Speicher ca. 70% Autarkie erreichen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...